Dritte holt Dreier gegen TSV RW Dreyen 1913 e.V.!

(Kommentare: 0)

Die Dritte gefällt sich weiterhin in der Rolle des Favoritenschrecks. Nächstes Opfer ist am 10. Spieltag der (Mit-)Titelfavorit RW Dreyen gewesen. Auf heimischen Geläuf gab es ein 2:0 (2:0) für unser Team.

Wie kräftezehrend dieser Sieg war, das konnte man nach Spielschluss erleben. Statt ausgelassen zu jubeln, versuchte jeder erst einmal wieder zu Atem zu kommen. Zuvor hatten alle 90 Minuten alles gegeben, um die Punkte am Platz zu halten - Krämpfe inklusive.

Dabei startete das Unternehmen "Dreier gegen Dreyen" von Beginn an perfekt für unsere Farben. In der 4. Spielminute spielte Diyar Semo von der linken Seite einen Ball scharf in den Strafraum der Gäste. Dort fand er Jonas Schuster als Abnehmer, der das Leder unhaltbar im Netz versenkte.

Auch in den Folgeminuten ging es zunächst nur in Richtung Tor des Gegners. Nur wenige Minuten nach der Führung hätte es schon 2:0 stehen können. Schuster verzog in diesem Moment aber knapp.

Erst langsam kam Dreyen in die Partie, erarbeitete sich dann aber immer mehr Spielanteile. Das Ballbesitzverhältnis kippte im Lauf der ersten Halbzeit deutlich gen Gäste. Woraus dann auch zwei sehr gute Torchancen resultierten. Allerdings konnte FAH-Torwart Lars Wiese jeweils stark klären.

Eben in dieser Drangphase des Aufstiegsaspiranten, der sich als spielerisch reife Mannschaft präsentierte, setzte die Dritte einen weiteren Nadelstich. Erneut über die linke Seite fuhr unser Team einen Angriff. Ein durchgesteckter Ball erreichte Schuster, der allein aufs Tor zulief. Statt direkt abzuschießen, umkurvte der Stürmer noch den Keeper und schob die Kugel aus spitzem Winkel zum 2:0 (29.) ein. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.

Eine wütende Reaktion der Gäste aus Dreyen war für die zweite Hälfte zu erwarten. Und tatsächlich, die Rot-Weißen legten gleich los wie die Feuerwehr. Mit Glück und Geschick konnte der Anschlusstreffer zu Beginn des zweiten Durchgangs vermieden werden.

Auch in der Folge fuhr Dreyen immer wieder Angriffe in Richtung FAH-Gehäuse. Allerdings fehlte es in den meisten Aktionen an nötiger Präzision bei den letzten Pässen. Klare Torchancen waren daher Mangelware auf Dreyener Seite.

Anders auf der anderen Seite. Mit zunehmender Spieldauer ergaben sich gute Konterchancen für unsere Mannschaft. Jedoch fehlte es auch hier an Genauigkeit, sodass es bis zum Schluss spannend blieb.

Mit Leidenschaft und Willen verteidigte die Dritte den Vorsprung jedoch. Als der Abpfiff kam, war dies wie eine Erlösung. Die drei Punkte waren der verdiente Lohn für eine starke Leistung, die einmal mehr beweist, dass die Dritte als Aufsteiger in der Kreisliga B angekommen ist.

Einen ebenso guten Auftritt braucht es auch am kommenden Spieltag. Dann geht es um 11 Uhr daheim gegen Türken Bünde. Der Absteiger hat am Wochenende gezeigt, dass in dieser Saison jeder Gegner schlagbar ist - auch der hochhaushohe Titelfavorit GW Pödinghausen. Dort gewannen die Bünder mit 2:0.

Zurück

Einen Kommentar schreiben