Dritte verlangt Liga-Primus Tus Grün Weiß Pödinghausen alles ab

(Kommentare: 0)

Kampf, Leidenschaft und der ein oder andere Nadelstich: Die Dritte hat dem Herbstmeister am letzten Spieltag der Hinrunde alles abverlangt. Am Ende behielten die Grün-Weißen auf eigenem Platz die Oberhand und gewannen verdient mit 2:0 (1:0).

Wer vor der Partie gedacht hatte, dass das eine klare Angelegenheit für den TuS wird, der wurde eines Besseren belehrt. Denn die Dritte hielt hervorragend mit. Zwar hatte Pödinghausen deutlich mehr vom Spiel. Allerdings fehlte es dem haushohen Favoriten an der Präzision im Aufbau und auch an der letzten Konsequenz vor dem Tor. So war es unserer Elf anfangs immer wieder möglich, selbst gefällig nach vorn zu spielen - ohne dabei jedoch gefährlich zu werden.

Ein vermeintlicher Knick im Spiel der Dritten schien das 1:0 für die Gastgeber zu sein. Eine Flanke von der linken Angriffsseite segelte in den 16-Meter-Raum. FAH-Verteidiger Oliver Turtschi wollte vor dem einlaufenden TuS-Stürmer klären - traf den Ball dabei aber so unglücklich mit dem Kopf, dass das Leder ins eigene Tor flog (20. Minute). Torwart Lars Wiese, der an diesem Tag wieder sehr stark hielt, war chancenlos.

Der Rückstand brach die Moral unserer Mannschaft keineswegs. Weiter hielt die Dritte kämpferisch stark dagegen. Fast wurde der Wille auch belohnt. In der 25. Minute tankte sich Fabian Vogel auf der linken Seite durch und spielte den Ball in die Mitte. Jonas Schuster schoss aber freistehend übers Tor.

Auf der anderen Seite versuchten es die Gastgeber immer wieder mit Angriffen über die Außen. Der Dritten gelang es zumeist, diese Läufe zu unterbinden. Die nächste größere Gelegenheit für Grün-Weiß ergab sich erst in der 38. Spielminute. Wiese entschärfte einen Schuss aus rund 20 Metern aber sicher.

In der zweiten Hälfte erhöhte Pödinghausen den Druck. Wieder war Wiese (50.) zur Stelle, sodass es weiterhin beim knappen 0:1 aus FAH-Sicht stand. Um ein Haar wäre es in der 55. Minute zum Ausgleich gekommen. Stefan Rubsch fing in der TuS-Hälfte einen schlampig gespielten Ball und legte auf Vogel ab. Doch der Stürmer schloss aus 16 Metern zu hektisch ab, obwohl er noch genug Platz zum Tor hin hatte.

Die Partie verlagerte sich in der Folge immer mehr in Richtung Strafraum der Dritten. Teils mit vereinten Kräften hielten unsere Jungs den knappen Rückstand und damit die Hoffnung auf eine Überraschung am Leben. Nur noch gelegentlich kam es zu Entlastung nach vorn. Bei einer dieser seltenen Gelegenheiten hatte nochmals Schuster (72.) die Chance, um zum Ausgleich zu treffen. Sein Flachschuss rauschte jedoch am Gehäuse vorbei.

Und so kam es, wie es kommen musste: Nur vier Minuten nach Schusters Schuss machte Pödinghausen alles klar. Nach einer Ecke markierten die Hausherren das 2:0. Damit war die Partie gelaufen. Trotz des K.o. gaben sich unsere Jungs nicht auf, auch wenn nach vorne nichts mehr ging. Das Ergebnis hätte am Ende auch noch etwas deutlicher ausfallen können. Doch mit allem, was ging, wehrte sich die Dritte gegen eine höhere Niederlage.

Mit einer starken Leistung - vor allem im kämpferischen Bereich - hat die Dritte dem Tabellenführer Paroli geboten und damit die erste Saisonhälfte als hervorragender Tabellen-8. abgeschlossen. Mit 22 Punkten hat das Bergmann-Team bereits fast das vorgegebene Saisonziel von 25 Punkten erreicht.

Die Chance, dieses noch im Jahr 2018 zu schaffen, gibt es in zwei Wochen. Dann startet die Rückrunde mit der Partie gegen den TuS Bruchmühlen III. Die Männer von den Fichten stehen mit aktuell acht Zählern auf Rang 14. Im Hinspiel gab es einen 3:1-Sieg für unsere Dritte. Allerdings war dieser vor allem in der ersten Hälfte hart umkämpft, was Warnung genug sein sollte. Anstoß in Herringhausen ist am Sonntag, 2. Dezember, um 13 Uhr.

Zurück

Einen Kommentar schreiben