Punkteteilung in Holsen

(Kommentare: 0)

Unsere Dritte war an diesem Spieltag bei der Drittvertretung vom VfL Holsen zu Gast und musste als gefühlter Verlierer heimreisen.

In der ersten Hälfte lief noch alles nach Plan. Viel Ballbesitz und eine engagierte Anfangsphase legten den Grundstein für zwei frühe Tore. Dominic Stork konnte erst in der 5‘min einen schwach geschossenen Fernschuss im Gehäuse unterbringen und war auch in der 12‘min zur Stelle, als eine hohe „Bogenlampe“ im 16er einen Abnehmer suchte.

Bis zum Pausenpfiff machten die Herringhauser ein gutes Spiel und behaupteten die Führung.

Nach der Pause stellte sich dann leider ein komplett anderes Spiel dar. Die Holsener kamen hoch motiviert aus der Kabine und zeigten in der Folge immer bessere Offensivaktionen. Zahlreiche Chancen blieben ungenutzt, während auf der anderen Seite keine nennenswerten Abschlüsse mehr zustande kamen.

Mitten in die immer zwingender werdenden Bemühungen der Hausherren hinein, konnte Jonas Schuster mit einer gelungenen Einzelaktion in der 78‘min dann das 3:0 für den eingewechselten Fabian Vogel vorbereiten. Das sollte es doch gewesen sein - dachte man.

Weitere 10 Minuten lang gelang es den Bündern nicht, ihre Chancen zu nutzen, bis eine missglückte Flanke von der linken Seite das 3:1 besiegelte. Eine Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit brachte der Tabellenletzte den Ball dann schon wieder im Tor unter und es kam zu einer brisanten Schlussphase. Am Ende der vier minütigen Nachspielzeit wertete der ansonsten starke Schiedsrichter eine Klärungsaktion von Gronemeier fragwürdiger Weise als gefährliches Spiel und gab in 18m Torentfernung einen Freistoß.

Es kam, wie es kommen musste und der getretene Freistoß sprang vom Pfosten in den Rücken der Mauer, wo ein Stürmer freistehend zum Ausgleich einschieben konnte.

Drei Gegentore in sechs Minuten haben unser Team schockiert, werden es aber nicht davon abhalten, weiter nach vorne zu schauen und jeden Punkt mitzunehmen, den man kriegen kann.

FA!

Zurück

Einen Kommentar schreiben