Der aktuelle Vorstand

Position Name Kontakt
1. Vorsitzender Wolfgang Rullkötter 05221 – 31895
2. Vorsitzender Jürgen Degen 05221 – 61105
2. Vorsitzender Marc Schmidt 05221 – 31411
Geschäftsführer Stefan Niemeyer 05221-122770
Geschäftsführer Dirk Noffz  
1. Kassierer Lothar Büsching 05221-348995
2. Kassierer Matthias Heit 05221-281120
Schriftführer Benedikt Paweltzik  
Beisitzerin Nicole Rottmann  
Sozialwart Friedel Neumann 05221 – 32284
Sportlicher Leiter Hermann Spilker  
Jugendleiter Kai Beckmann 0175 2761549

 

Ehemalige Vorstandsmitglieder

August Rabe 1910 – 1914
August Möller 1914 – 1920
Gustav Rieke 1920 – 1929(?)
Rausch 1929 – ?? (Während des Dritten Reichs ist das Vereinsleben zum Erliegen gekommen)*
Heinrich Ohlmeyer 1949 – 1953
Willi König 1953 – 1955
Ewald John 1955 – 1957
Heinrich Ohlmeyer 1957 – 1962
Hans – Jochen Heitbrink 1962 – 1966
Heinrich Ohlmeyer 1966 – 1968
Willi Zimmer 1968 – 1970
Oskar Niemeyer 1970 – 1980
Wilfried Mester 1980 – 1985
Jürgen Aßbrok 1985- 1989
Manfred Mester 1990 – 1994
Dietrich Kartelmeier 1994 – 2001
( ab 1995 erster 1. Vorsitzender der SG F.A. Herringhausen – Eickum)

*Die Quellen sind nicht eindeutig und teilweise widersprüchlich. Die Festschriften zum 40 und 75 jährigen Bestehen des Vereins sprechen davon, dass der Verein während der NS- Zeit in Turngemeinde umbenannt wurde. Demzufolge wurden in diesen Schriften zwei weitere Vorsitzende genannt.

Demgegenüber steht eine Festschrift zum „3. Fest der Deutschen Traube“ von 1937. In dieser Festschrift berichtet der damalige Vorsitzende der Turngemeinde Herringhausen, Ohlemeier, dass der Verin 1927 gegründet wurde und sein erster 1. Vorsitzender Ernst Stork war. Weiterhin wird im selben Text davon berichtet, dass es in Herringhausen zwei weitere Sport- und Turnvereine gab. Es geht auch hervor, dass die Turngemeinde nach der Gleichschaltung im Jahr 1933 Zulauf aus den anderen Vereinen erhielt und erst dann mit dem Fußball spielen in der Turngemeinde begonnen wurde.

Daraus lässt sich ableiten, dass die Turngemeinde ein eigenständiger Verein war und das F.A. Herringhausen während dieser dunklen Zeit nicht „einfach“ umbenannt wurde.