Herzlich willkommen

Die neuen Seiten unserer Vereinsarbeit

Aktuelles aus dem Verein

Durch die Coronapandemie konnte unser OWL-Supercup in diesem Jahr leider nicht stattfinden.

KEINE SPIELE   -   KEINE ZUSCHAUER   -   KEINE EINNAHMEN

Dem Jugend-Förderverein FA Herringhausen-Eickum e.V. als Veranstalter des OWL-Supercups ist somit eine große Einnahmequelle total weggebrochen.
Mit diesem Geld wollten wir, wie in allen Jahren vorher, die Jugendmannschaften unseres Vereins SG FA Herringhausen-Eickum unterstützen.
Insbesondere bei der Beschaffung von Spiel- und Trainingsbekleidung und des benötigten Trainingsmaterials.
Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit der Volksbank Herford/Viele schaffen mehr....unser Projekt gestartet: "FÖRDERUNG DER JUGENDARBEIT IN NOT".
Auf diesem Weg helft ihr uns mit eurer Spende, auch in Zukunft die erfolgreiche Jugendarbeit unseres Vereins unterstützen zu können.

Jede Spende ist herzlich willkommen.

https://meinevolksbank.viele-schaffen-mehr.de/owlsupercup

Der Vorstand
Jugendförderverein F.A. Herringhausen-Eickum e.V.

Corona-Konzept Fußball FA Herringhausen-Eickum (Stand 16.06.2020)

Voraussetzung für die Wiederaufnahme eines Trainingsbetriebes auf den von unserem Verein genutzten Sportplätzen in Herringhausen und Diebrock ist das Vorliegen eines Hygienekonzeptes. Das Konzept wird entsprechend den jeweils geltenden Regeln angepasst.

Vorbereitung:
• Jeder Trainer/Übungsleiter erhält eine Ausfertigung des erstellten Konzeptes.
• Die Trainer/Übungsleiter tragen während der Übungseinheiten die Verantwortung für die Einhaltung der getroffenen Hygienemaßnahmen.
• Trainer/Spieler/Personal der Risikogruppe darf nicht teilnehmen
• Eventuelle Risikogruppen werden vorher abgefragt
• Desinfektionsmittel stehen am Platz bereit
• Jeder Trainer informiert die Spieler über die Hygienemaßnahmen
• Jeder Spieler/Trainer soll eine Maske bei sich tragen. Wenn der Sicherheitsabstand direkt vor oder nach dem Training nicht einzuhalten ist, sollen Schutzmasken getragen werden (NICHT während des Trainings)
• Hygieneplan: Der genehmigte Hygieneplan wird vom Verein auf der Internetplattform und auf Facebook veröffentlicht. Eine gedruckte Ausfertigung wird an den Sportplätzen ausgehängt.
• Begleitpersonen: Begleitpersonen dürfen die Sportanlage grundsätzlich weiterhin nicht betreten. Ausnahmen sind nur mit Zustimmung des Übungsleiters zulässig. Die Anwesenheit der Personen ist in der Anwesenheitsliste zu dokumentieren.
• Duschen/Umkleiden: Die Nutzung der Duschen und Umkleiden ist ab 16.06.2020 wieder möglich. Es ist jedoch der Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten!

Platznutzung:
• Platzeinteilung: Pro Platzhälfte darf maximal 1 Team zur gleichen Zeit trainieren.
• Gruppengröße: Es dürfen max. 30 Spieler pro Mannschaft trainieren.
• Teilnehmer: Es muss eine Teilnehmerliste von jedem Training erstellt werden und bis auf weiteres vom zuständigen Übungsleiter verwahrt werden
• Trainingszeit: Dem Jugend- und Seniorenbereich stehen die im Terminplan geblockten Zeiten weiterhin zur Verfügung. Eine weitergehende differenzierte Aufteilung ist Aufgabe des Hauptvorstandes (Senioren/AH/Damen) bzw. des Jugendvorstandes (Bambini bis A-Jugend)
 • Beginn/Ende des Trainings:  Zwischen den Trainingszeiten wird ein Zeitpuffer eingerichtet. Das bedeutet, dass die Teilnehmer der jeweiligen Trainingseinheiten bereits 5 Minuten vor Ablauf der festgelegten Trainingszeit das Gelände zu verlassen haben. Die Teilnehmer der nachfolgenden Trainingseinheiten dürfen die Anlage erst betreten, wenn die vorhergehenden Nutzer den Platz verlassen haben.

Trainingsformen:
• Trainingsausrüstung: Die Spieler erscheinen umgezogen zum Training, höchstens Fußballschuhe werden vor Ort angezogen (unter freiem Himmel, mit Sicherheitsabstand)
• Desinfektion: Alle Spieler und Trainer desinfizieren vor und nach jedem Training ihre Hände
• Es sind wieder alle Trainingsformen zulässig.
• Kontaktbeschränkung: Auf Abklatschen/Händeschütteln wird komplett verzichtet
• Besprechungen: Bei Ansprachen im Kreis wird der Sicherheitsabstand eingehalten
• Getränke: Die Spieler dürfen sich keine Gegenstände, z.B. Trinkflaschen teilen
• Trainingsende: Die Spieler verlassen sofort nach Trainingsende die Sportanlage. Auf gemeinsames Beisammensitzen wird verzichtet

Aus eins mach drei:

Nachdem der bisherige Trainer Kai Beckmann zur kommenden Saison bei Borussia Friedenstal anheuert, wird die Frauen-Fußballmannschaft der SG FA Herringhausen-Eickum künftig von einem Trainer-Trio gecoacht.
Efthymios Moschopoulos, Yvonne Ventker und Lisa Frickemeier wollen das Team in der neuen Saison weiterentwickeln und an die Erfolge der abgebrochenen Serie anknüpfen. Herringhausen belegte Platz drei in der Kreisliga und kassierte in zwölf Spielen nur drei Niederlagen. Auch in der Spielzeit 2020/21 ist ein Platz im oberen Tabellendrittel das Ziel. Um dies zu erreichen, sucht das Trainer-Trio noch weitere Spielerinnen.
Mit Efthymios Moschopoulos – im Fußballkreis besser bekannt als „Timmy“ – ist lediglich ein neues Gesicht in Herringhausen. Der 41-Jährige hat bereits einige Erfahrung als Trainer. Er coachte bisher unter anderem mehrere Jugendmannschaften beim VFL Herford und der SG Schweicheln.
Ebenfalls kein Neuling auf der Trainerbank ist Yvonne Ventker. Trotz ihrer 24 Jahre hat Ventker diverse Teams bei Borussia Friedenstal trainiert – dabei unter anderem die dritte Mannschaft der Herforderinnen in der Bezirksliga.
Auf neues Terrain begibt sich lediglich die Dritte im Bunde, Lisa Frickemeier. Die 26-Jährige, ebenfalls noch als Spielerin aktiv, hat bisher keinerlei Erfahrung als Trainerin.
Unterstützt wird das Trio zudem von René Trautmann (37, Torwarttrainer) sowie von Katrin Blass (41) und Jacqueline Moschopoulos (39). Letztgenannte kümmern sich als Betreuerinnen um das Frauen-Team der SG, das nach der Gründung 2018 in seine dritte Saison geht.

Bildzeile: Will mit dem Frauen-Team der SG FA Herringhausen-Eickum in der neuen Saison oben mitspielen: das neue Trainer-Trio (vorne von links) Efthymios „Timmy“ Moschopoulos, Yvonne Ventker und Lisa Frickemeier. Unterstützt werden sie dabei von den beiden Betreuerinnen (hinten von links) Katrin Blass und Jacqueline Moschopoulos. Es fehlt Torwarttrainer René Trautmann.

Spielplan

Aktuelle Informationen rund um den OWL-Supercup

Zum OWL-Supercup

Sponsoren

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

Weitere Informationen zum Sponsoring finden Sie hier