Zwei Dörfer, eine Leidenschaft!

Zwei Dörfer, eine Leidenschaft!

Der Vorstand des Vereins

Nach einer coronabedingten Zwangspause von drei Jahren war es nun wieder so weit: Die Mitglieder der SG FA Herringhausen-Eickum sind zu ihrer Jahreshauptversammlung zusammengekommen.

Im Mittelpunkt des Treffens standen neben dem Blick auf die Pandemie und den Berichten aus den einzelnen Sparten die Neuwahlen des Vorstands. Hier gab es nur kleinere Veränderungen.

Nur kleinere Veränderungen bei Vorstandswahlen

Erneut zum Vorsitzenden des Vereins wurde Wolfgang Rullkötter gewählt. Als einer seiner Stellvertreter wurde Marc Schmidt im Amt bestätigt. Zur weiteren zweiten Vorsitzenden wurde Nicole Rottmann gewählt. Sie tritt damit die Nachfolge von Jürgen Degen an, der nicht noch einmal kandidierte. Gleiches gilt für den bisherigen Schriftführer Benedikt Paweltzik, dessen Posten Daniel Salmon übernimmt. An dieser Stelle möchte der Verein Beiden für ihre ehrenamtliche Arbeit danken.

Vor allem sportlich ist man äußerst zufrieden bei Frisch-Auf. In der Jugend wurden jüngst die Kreismeisterschaften bei D2, C- und A-Jugend errungen. Die erste Mannschaft habe sich zudem in der Bezirksliga etabliert, so Rullkötter in seinem Bericht.

Als wichtigste Mannschaft sei jedoch die zweite einzustufen, erläuterte der Vorsitzende. War bei der Jahreshauptversammlung noch nicht klar, ob der Aufstieg in die Kreisliga A gelingt, ist nach dem vergangenen Wochenende klar, dass man ins Kreisoberhaus hochgeht. „Kriegen wir das gestemmt?“, fragte Rullkötter, um gleich die Antwort selbst nachzuschieben: „Wir haben genug gute A-Jugendspieler, um das zu schaffen.“

Damit alle Mannschaften auch weiterhin unterstützt werden, will der Verein ein Bauprojekt umsetzen. Laut Rullkötter soll eine kleine überdachte Tribüne errichtet werden. Dies sei ein Projekt, das den Verein voranbringe.
Beim Blick auf die Bewältigung der Corona-Pandemie sagte Rullkötter, dass es jetzt wichtig sei, dass Sportfeste wieder anliefen und das Sportlerheim mit Leben gefüllt werde. „Beides ist wichtig für die finanzielle Situation.“ So wie in vielen anderen Vereinen musste auch die Herringhauser einen Rückgang bei den Mitgliedern verzeichnen. Knapp unter 1000 Mitglieder sind es aktuell, vor Corona waren es etwa 1070.

Der neue Vorstand:

Wolfgang Rullkötter (1. Vorsitzender), Nicole Rottmann, Marc Schmidt (beide 2. Vorsitzende), Stefan Niemeyer (1. Geschäftsführer), Dirk Noffz (2. Geschäftsführer), Lothar Büsching (1. Kassierer), Matthias Heit (2. Kassierer), Friedel Neumann (Sozialwart), Daniel Salmon (Schriftführer), Jan Bergmann, Steffen Feichtinger (beide Beisitzer)


Ehemalige Vorstandsmitglieder

August Rabe 1910 – 1914
August Möller 1914 – 1920
Gustav Rieke 1920 – 1929(?)
Rausch 1929 – ?? (Während des Dritten Reichs ist das Vereinsleben zum Erliegen gekommen)*
Heinrich Ohlmeyer 1949 – 1953
Willi König 1953 – 1955
Ewald John 1955 – 1957
Heinrich Ohlmeyer 1957 – 1962
Hans – Jochen Heitbrink 1962 – 1966
Heinrich Ohlmeyer 1966 – 1968
Willi Zimmer 1968 – 1970
Oskar Niemeyer 1970 – 1980
Wilfried Mester 1980 – 1985
Jürgen Aßbrok 1985- 1989
Manfred Mester 1990 – 1994
Dietrich Kartelmeier 1994 – 2001
( ab 1995 erster 1. Vorsitzender der SG F.A. Herringhausen – Eickum)

*Die Quellen sind nicht eindeutig und teilweise widersprüchlich. Die Festschriften zum 40 und 75 jährigen Bestehen des Vereins sprechen davon, dass der Verein während der NS- Zeit in Turngemeinde umbenannt wurde. Demzufolge wurden in diesen Schriften zwei weitere Vorsitzende genannt.

Demgegenüber steht eine Festschrift zum „3. Fest der Deutschen Traube“ von 1937. In dieser Festschrift berichtet der damalige Vorsitzende der Turngemeinde Herringhausen, Ohlemeier, dass der Verin 1927 gegründet wurde und sein erster 1. Vorsitzender Ernst Stork war. Weiterhin wird im selben Text davon berichtet, dass es in Herringhausen zwei weitere Sport- und Turnvereine gab. Es geht auch hervor, dass die Turngemeinde nach der Gleichschaltung im Jahr 1933 Zulauf aus den anderen Vereinen erhielt und erst dann mit dem Fußball spielen in der Turngemeinde begonnen wurde.

Daraus lässt sich ableiten, dass die Turngemeinde ein eigenständiger Verein war und das F.A. Herringhausen während dieser dunklen Zeit nicht „einfach“ umbenannt wurde.

FA Herringhausen-Eikum Logo

Auswahl Saison 2022/23

Adresse:
SG 1910 Frisch-Auf
Herringhausen-Eickum
Am Sportplatz 18
32051 Herford

Kontakt
info@fa-herringhauseneickum.de